Projektbeschreibung Soundhouse
Ein Gemeinschaftsprojekt der Kirchengemeinde Schiffbek und Öjendorf,
des Jugendfördervereins Billstedt e.V.
und des Hauses der Jugend Billstedt

Ziele und Zielgruppen                                                                     [ Personal | Räume und Finanzen | Perspektiven ]

Die Musik ist eine der wichtigsten Ausdrucksformen der jungen Generation. Dieses kreative Potential junger Menschen ist unbedingt anzuerkennen und zu fördern. Als einzelne Einrichtung können wir dem nicht gerecht werden. Zusammen setzen wir neue Maßstäbe!

Drei Jugendeinrichtungen aus Hamburg Billstedt haben Räume, Personal und Equipment zusammengebracht, um ein innovatives Projekt ins Leben zu rufen. Das Soundhouse soll jungen Menschen - vor allem aus dem Osten Hamburgs - die Chance geben, ihrer Kultur Ausdruck zu verleihen. Denn Jugendkultur ist mehr als Hip Hop! Sie ist auch Folklore, Rock, Techno und geht in Bereiche, die weit über unsere Vorstellungskraft hinausgeht. Musik wird mit der Hand gemacht, selbst verarbeitet, mit moderner Technik verbunden und schließlich der Öffentlichkeit präsentiert. Dazu gibt es die Produktion eigener CDs und hauseigener Sampler mit echt ost-hamburgischem Zeitgeist!

Diese Entfaltung kreativen Potentials und die Verknüpfung verschiedenster kultureller Ausdrucksformen sowie das Miteinander junger Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen, Einzugsgebieten und Einrichtungen erfordert ein absolut zeitgemäßes Angebot! Das Soundhouse erfüllt diese Erfordernisse. Viele interessierte Mädchen und Jungen nutzen diese Gelegenheit; sie wollen ihre Musik üben, sie einer interessierten Öffentlichkeit präsentieren und sich gegenseitig bestätigen!

Das Soundhouse ist eine Kommunikationsstätte zum Thema Jugend und Musik!

Personal

Ein hauptamtlicher Sozialarbeiter betreut das Projekt. Ihm zur Hand stehen Musiker und Techniker sowie eine große Zahl von ehrenamtlichen Jugendlichen. Musik, Technik, Organisation und Öffentlichkeitsarbeit werden vom Soundhouse Team gemeinsam gemacht und verantwortet. Zur Betreuung des Projekts stehen außerdem noch die KollegInnen der mitarbeitenden Einrichtungen zur Verfügung.

Räume und Finanzen

Dem Soundhouse stehen 200 qm zur Verfügung, die in vier Übungsräume, einen Vorbereich sowie Büro und Mehrzweckraum aufgeteilt sind. Drei Übungsräume sind mit einem kompletten Bandequipment ausgestattet, im vierten Übungsraum befindet sich die Technik, die zum DJ - Training notwendig ist. Der Mehrzweckraum bietet die Möglichkeit, Harddisc - Recording zu betreiben oder eigene Samples zu erstellen. Das Büro steht für die Verwaltung zur Verfügung. Der Vorbereich ist der Mittelpunkt für Kommunikation und Organisation des laufenden Betriebs.
Das Soundhouse trägt sich teils aus den Ressourcen der beteiligten Einrichtungen und dem Verkauf hauseigener Produkte (z.B. CDs, Werbeträger, Hauskonzerte sowie Spendenbeiträge für die Ü-Räume). Überdies finden Seminare an Wochenenden oder in den Ferien statt, die zur Finanzierung beitragen sollen. Dazu gehören auch Festivals und Konzerte in bekannten Hamburger Musikclubs oder Open Air - Veranstaltungen. Ausdrücklich erwünscht ist die Kooperation mit Unternehmen, die sich im sozialen und kulturellen Bereich engagieren wollen.


Perspektiven

Jugendpolitisch fördern wir eine Gemeinsamkeit sowohl der Einrichtungen als auch der Jugendlichen. Wir bieten Ressourcen für spezielle Zielgruppen wie Mädchen und ethnische Minderheiten. Wir wirken gegen die Mentalität der fremden Straßenzüge hin zu einem Miteinander unterschiedlichster Menschen. Das Soundhouse fördert die Kreativität und Ausdrucksfähigkeit junger Menschen, die es oft schwer haben, sich in einer Gesellschaft professioneller Massenmedien mitzuteilen. Das Soundhouse kann einzelne jugendliche Mädchen und Jungen unterstützen, ihre Zukunft zu gestalten. Hier gibt es Möglichkeiten, sich mit moderner Technik auseinanderzusetzen und ein Miteinander unterschiedlicher Interessen auszuprobieren.

Stadtteilpolitisch fördern wir die Zusammenarbeit verschiedener Einrichtungen und sorgen durch Arbeitsteilung für mehr Effizienz. Wir verstehen uns als Förderer einer jungen Stadtteilkultur für einen Stadtteil, in dem noch viel kreatives Potential zu wecken ist! Das Soundhouse vereint gemeinsam, was eine einzelne Einrichtung nicht zu realisieren vermag, ohne dabei mit anderen Einrichtungen konkurrieren zu wollen.

Kulturpolitisch mischen wir uns aktiv für unser Klientel ein und verstehen uns als Vermittler zwischen Alt und Jung, zwischen Profi und Laie, zwischen Job und Freizeit. Das Soundhouse wirkt öffentlich für den Hamburger Osten und schafft ein Forum für junge Kultur vor Ort!